ABES/Objects
Unternehmenslösung für Bildungsträger
Advantage Database Server
Der schlanke SQL-Server für ABES/Objects


Einleitung

Durch die Client/Server-Architektur von ABES/Objects erhalten Sie die nötige Datensicherheit und Performance, die Sie für eine geschäftskritische Anwendung benötigen. Probleme mit den Clients haben keine defekten Datenbanken zur Folge und selbst bei einer großen Anzahl von Anwendern können Sie mit guten Antwortzeiten rechnen. Als Datenbankserver unterstützt ABES/Objects den Advantage Database Server der Firma SAP. Dieser überzeugt im Vergleich zu anderen Systemen (MS SQL-Server, Oracle etc.) durch einen äußerst geringen Administrationsaufwand und steht für Windows, Linux- und Netware-Serverbetriebssysteme zur Verfügung. Zudem ermöglicht der verfügbare lokale Treiber auch den problemlosen Einsatz von ABES/Objects auf Einzelplatzrechnern oder Notebooks.


Produkteigenschaften

Mehr als 3 Millionen Anwender profitieren bereits von den Vorteilen des schlanksten Relationalen Datenbank-Management-Systems auf dem Markt! 

Der Advantage Database Server bietet einfachen und zuverlässigen Zugriff auf geschäftskritische Daten und wird seit 1991 ständig weiterentwickelt. Durch optimale Performance, ein hohes Maß an Verfügbarkeit und einem Bruchteil der Kosten und des Wartungsaufwands hat sich der ADS als echte Alternative zu den SQL-Datenbanken von Oracle oder Microsoft etabliert.

Ohne zusätzlichen Entwicklungsaufwand erfüllt das skalierbare und sichere RDBMS alle Anforderungen an Unternehmensanwendungen, die vom lokalen über den mobilen bis zum unternehmensweiten Zugriff reichen.

Die wichtigsten Eigenschaften sind:

 

  • Hohe Performance
    im Multi-User Betrieb durch reduzierten Netzwerkverkehr
  • Multi-Plattform Unterstützung
    für MS Windows NT/2000/XP/2003,2008, Novell NetWare oder Linux
  • Kein Administrationsaufwand
  • Einfache Installation
    erfordert keinen Schulungs- und Installationsaufwand
  • Stabilität
    durch Schutz der Datenbankdateien vor Netzwerkausfällen oder Fehlbedienung
  • Sicherheit
    durch Verschlüsselung vertraulicher Daten (160 Bit) auch über das Netzwerk
  • Volle Skalierbarkeit
    ohne Änderung des Quellcodes von Local auf Peer-To-Peer auf Client/Server auf Internet
  • Keine versteckten Kosten
    kaum laufende Betriebskosten (niedriger TCO), keine Hardware-Neuanschaffungen nötig
  • Kostenfreier technischer Support


Installation

Eine aktuelle Testversion des Advantage Database Servers und den benötigten Test-Code können Sie gern über uns anfordern. Bitte schicken Sie uns dazu ein kurze Mail. ( ADS Test-Code)

Nach erfolgtem Download entpacken Sie das jeweilige Archiv in einen beliebigen Ordner. Starten Sie dann die Installation des Advantage Database Servers durch Ausführen der Datei <setup.exe> aus diesem Ordner. Folgen Sie im Weiteren den Anweisungen der Installationsanleitung:

- Eingabe der Seriennummer und des Validation-Codes (5 Buchstaben)
- Eingabe des Nutzers
- bitte Automatic Startup wählen
- bei den Einstellungen für die Character Sets bitte jeweils German wählen.


Für die Nutzung mit ABES/Objects müssen einige Konfigurationseinstellungen des Advantage Database Servers angepasst werden. Starten Sie dafür auf dem Rechner auf dem Sie den Advantage Database Server installiert haben aus der Programmgruppe <Advantage Database Server> das Tool <ADS Configuration Utility>. Auf der Registerkarte <Configuration Utility> setzen Sie bitte für die <Database Settings> folgende Werte ein. Dabei sollte der Eintrag unter <Number of Connections> doppelt so groß sein wie die Anzahl der erworbenen User-Lizenzen.



Nach einem Klick auf den Schalter <Apply> wird der Dienst automatisch neu gestartet und Sie können sich in ABES/Objects einloggen.

Wenn Sie Probleme mit der Verbindung zum Advantage Database Server haben oder sich über das Internet mit diesem verbinden wollen, empfehlen wir zusätzlich folgende Einstellungen vorzunehmen. Wählen Sie im Configuration Utility die Registerkarte <Communications>.



Tragen Sie dort den IP Port ein, unter dem der Advantage Database Server im LAN erreichbar ist (Standard 6262) oder den Internet Port, über den der ADS vom Internet aus erreichbar sein soll. Auch hier führt ein Klick auf <Apply> zum Neustart des Dienstes.

An den Clients wählen Sie dann die Option "Datenbestand über das Internet verbinden". Beim erneuten Verbindungsversuch sollten keine Probleme mehr auftreten.

Für den Zugriff über das Internet müssen Sie den gewählten Port von Ihrem Router zum ADS-Server weiterleiten. Die Weiterleitung muss für TCP und UDP eingerichtet werden.